Soll ich Papst werden? – Neunundzwanzigster Sonntag im Jahreskreis, Lesejahr B

Das letzte Abendmahl. Confessio
Ich bekenne, ich möchte nicht der Größte in der christlichen Gemeinschaft sein. Ich möchte einfach nur der Hannes unter anderen sein. Die zwei Söhne des Zebedäus wollen rechts und links von Jesus sitzen und die Welt regieren. Das will ich auf keinen Fall. Jesus spricht einen Satz gelassen aus, der es in sich hat: „Wer bei euch groß sein will, der soll euer Diener sein“ Mit dem zweiten Teil könnte ich mich anfreunden, wenn es nicht eine Überforderung ist. Gebraucht zu werden, nützlich zu sein und anderen behilflich zu sein ist wunderbar. Aber man muss sich auch Ruhe gönnen. Da hilft schon der Hinweis auf Jesu Handlungen. Einerseits heilt er Kranke, lehrt die Menschen und dann zieht er sich in die Einsamkeit mit Gott-Vater zurück. Das könnte ich jetzt auch machen.

Wir laden ein:
29. Sonntag im Jahreskreis, 21. Oktober 2018, 9:00 Gottesdienst + Sacré Coeur Kaffee
30. Sonntag im Jahreskreis, 28. Oktober 2018, 9:00 Gottesdienst + Sacré Coeur Kaffee
Wolfgang Aumann schreibt: Liebe Sängerinnen & Musikerinnen, liebe Musiker & Sänger, wieder darf ich euch für einige Messen einladen, wo wir im Sacré Coeur zur Ehre Gottes und zur Freude der Mitfeiernden singen und musizieren wollen/werden. Am 28. Oktober gibt es eine kleine Schola – ich orgle – Treffpunkt 8:30 Uhr Orgel. ACHTUNG: ZEITUMSTELLUNG!!!!!!  Eine Stunde länger schlafen!!!! Die anderen Gottesdienste stehen unten. >

Hier kommt die gute Nachricht: Dienen ist herrlich.
Markus erzählt, dass Jakobus und Johannes Jesus bitten, im Königreich rechts und links neben ihm sitzen zu können. Matthäus beschreibt die Szene genauer: Die Frau des Zebedäus bittet Jesus für ihre Söhne auf Knien. Jesus erklärt vorsichtig, dass er und seine Anhänger einen bitteren Kelch trinken müssen und dass er die Plätze nicht bestimmt. Hundert Jahre später macht Simon bar Kochbar als kriegerischer Messias einen Aufstand gegen die Römer, den diese blutig niederschlugen.
In jener Zeit traten Jakobus und Johannes, die Söhne des Zebedäus, zu ihm und sagten: Meister, wir möchten, dass du uns eine Bitte erfüllst. Er antwortete: Was soll ich für euch tun? Sie sagten zu ihm: Lass in deinem Reich einen von uns rechts und den andern links neben dir sitzen. Jesus erwiderte: Ihr wisst nicht, um was ihr bittet. Könnt ihr den Kelch trinken, den ich trinke, oder die Taufe auf euch nehmen, mit der ich getauft werde? Sie antworteten: Wir können es. Da sagte Jesus zu ihnen: Ihr werdet den Kelch trinken, den ich trinke, und die Taufe empfangen, mit der ich getauft werde. Doch den Platz zu meiner Rechten und zu meiner Linken habe nicht ich zu vergeben; dort werden die sitzen, für die diese Plätze bestimmt sind. Als die zehn anderen Jünger das hörten, wurden sie sehr ärgerlich über Jakobus und Johannes. Da rief Jesus sie zu sich und sagte: Ihr wisst, dass die, die als Herrscher gelten, ihre Völker unterdrücken und die Mächtigen ihre Macht über die Menschen missbrauchen. Bei euch aber soll es nicht so sein, sondern wer bei euch groß sein will, der soll euer Diener sein, und wer bei euch der Erste sein will, soll der Sklave aller sein. Denn auch der Menschensohn ist nicht gekommen, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben hinzugeben als Lösegeld für viele. (Markus 10,35-45)

Die erste Lesung aus dem Buch Jesaja: Wenn ich traurig bin, zeigt mir Gott das Licht.
Georg Friedrich Händel erinnert in seinem Oratorium „Messiah“ an die Gottesknechtlieder bei Deuterojesaja, die einen Mann besingen, der unschuldig leidet und von Gott gerettet wird:
Der Herr fand Gefallen an seinem zerschlagenen Knecht, er rettete den, der sein Leben als Sühnopfer hingab. Er wird Nachkommen sehen und lange leben. Der Plan des Herrn wird durch ihn gelingen. Nachdem er so vieles ertrug, erblickt er das Licht. Er sättigt sich an Erkenntnis. Mein Knecht, der gerechte, macht die vielen gerecht; er lädt ihre Schuld auf sich. (Jes 53,10-11)

Die zweite Lesung aus dem Hebräerbrief: Jesus versteht mich
Der Hebräerbrief zeichnet ein sympathisches Christusbild: Jesus ist mit uns Menschen in Leiden, Schwächen und Versuchungen solidarisch. Auf ihn können wir setzen! Gehen wir zu ihm und wir bekommen Erbarmen, Gnade und Hilfe!
Da wir nun einen erhabenen Hohenpriester haben, der die Himmel durchschritten hat, Jesus, den Sohn Gottes, lasst uns an dem Bekenntnis festhalten. Wir haben ja nicht einen Hohenpriester, der nicht mitfühlen könnte mit unserer Schwäche, sondern einen, der in allem wie wir in Versuchung geführt worden ist, aber nicht gesündigt hat. Lasst uns also voll Zuversicht hingehen zum Thron der Gnade, damit wir Erbarmen und Gnade finden und so Hilfe erlangen zur rechten Zeit. (Hebr 4,14-16)

Informationen:
. Christliche Partnersuche – Himmlisch Plaudern

. Katholische Partner suchen und finden
. Katholische Partnervermittlung
. Zehn Tage kontemplative Exerzitien und Tage der Stille 2018 im Kapuzinerkloster Irdning
. Mission Manifest 10 Thesen für das Comeback der Kirche
. Panikattacken
. Glauben. Leben heißt die App für Handys der Erzdiözese Wien mit Evangelium zum Tag, den Gottesdiensten der Umgebung, interaktiven Gebeten und den Tagesheiligen.
. Die Bischöfe Österreichs laden ein, jeden Tag für einen Jugendlichen zu beten.
. Wolfgang Aumann schreibt: Am 28. Oktober gibt es eine kleine Schola – ich orgle – Treffpunkt 8:30 Uhr Orgel. ACHTUNG: ZEITUMSTELLUNG!!!!!!  Eine Stunde länger schlafen!!!!
31. Sonntag im Jahreskreis, 4.November: Dankmesse zum 70.Geburtstag von Fr. Dr. Inge Dirnbacher, die Jahrzehnte das SC mitgeprägt hat. Treffpunkt 8 Uhr beim Klavier (mit Philipp an den weißen und schwarzen Tasten)
Christkönigssonntag, 25.November. Taufe eines Kindes in der Messe. Treffpunkt 8 Uhr Klavier
3. Adventsonntag, 16.Dezember– Gaudete Treffpunkt 8 Uhr Klavier
Für alle, die schon für 2019 einen Termin eintragen wollen: Das Ehepaar Oberndorfer feiert am Samstag, 23. März 2019 ihre Goldene Hochzeit in Wien, und hat sich gewünscht, dass wir die Messe zu spielen. Herzliche Grüße, Wolfgang

Liebe Grüße und für dich: Gott in dir!
Hannes Daxbacher
Sacré Coeur Cafétier und Ostiarius (Türöffner)
Katholische Gottesdienstgemeinde Sacré Coeur, 3021 Pressbaum, Klostergasse 12, Österreich

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.