Alles ist möglich in der Beziehung zu Gott – Sechster Sonntag im Jahreskreis Lesejahr C

WüsteIch habe es erlebt. Mein Herz war leer wie eine Wüste. Ich fuhr mit Kollegen zu einem Gestaltpädagogik-Kurs. Ich erinnere mich noch gut, als ich auf der Fahrt sagte: „Ich bin innerlich leer.“ Langsam lernte ich in den nächsten Jahren mich selber besser wahrzunehmen und eine intensivere Beziehung zu Gott einzugehen. Eine Hilfe dazu waren die Seligpreisungen: Ich fühlte mich arm. Ich hungerte nach mehr. Ich habe geweint. Ich fühlte mich verstoßen. Aber Christus blieb mir treu. Ich freute mich und hängte mein Herz nicht an den Reichtum, an den Konsum, an den Spaß und an die Meinung der anderen. Das tat gut. Die Seligpreisungen und die Weherufe sind, so finde ich, gute Impulse in den Beziehungen zu Gott, zu mir und zu den Mitmenschen. Reich und arm sein, hungern und satt sein, traurig sein und lachen, verzweifelt sein und sich freuen, verspottet und gelobt werden – alles ist möglich in der Welt, wenn der weite Raum des liebenden Gottes mich trägt.

Wir laden ein: 6. Sonntag im Jahreskeis 17. Februar 2019, 9:00 Gottesdienst + Sacré Coeur Kaffee
7. Sonntag im Jahreskeis 21. Februar 2019, 9:00 Gottesdienst + Sacré Coeur Kaffee

Hier kommt die gute Nachricht: Die Verspotteten werden von Gott beschützt
Es ging eine Kraft von Jesus aus und viele Menschen wollten Jesus berühren, um geheilt zu werden. Da richtet Jesu seine Worte an die Jüngerinnen und Jünger. Er lebt in der Beziehung zu seinem Vater und kann das Leid umdrehen. Es ist keine Vertröstung, wenn die armen und weinenden Hungernden gesättigt werden und wenn die Verspotteten von Gott beschützt werden, sondern sie erleben die Herrlichkeit Gottes. Die Weherufe gelten denen, die nichts anderes kennen als Konsum, Spaß und Beliebtheit. Sie bleiben innerlich leer. Es ist tragisch, Gott in der eigenen Seele nicht zu bemerken.
Jesus stieg mit ihnen den Berg hinab. In der Ebene blieb er mit einer großen Schar seiner Jünger stehen und viele Menschen aus ganz Judäa und Jerusalem und dem Küstengebiet von Tyrus und Sidon strömten herbei. (Sie waren gekommen, um ihn zu hören und von ihren Krankheiten geheilt zu werden. Und die von unreinen Geistern Geplagten wurden geheilt. Alle Leute versuchten, ihn zu berühren; denn es ging eine Kraft von ihm aus, die alle heilte.) Er richtete seine Augen auf seine Jünger und sagte: Selig, ihr Armen, denn euch gehört das Reich Gottes. Selig, die ihr jetzt hungert, denn ihr werdet gesättigt werden. Selig, die ihr jetzt weint, denn ihr werdet lachen. Selig seid ihr, wenn euch die Menschen hassen und wenn sie euch ausstoßen und schmähen und euren Namen in Verruf bringen um des Menschensohnes willen. Freut euch und jauchzt an jenem Tag; denn siehe, euer Lohn im Himmel wird groß sein. Denn ebenso haben es ihre Väter mit den Propheten gemacht. Doch weh euch, ihr Reichen; denn ihr habt euren Trost schon empfangen. Weh euch, die ihr jetzt satt seid; denn ihr werdet hungern. Weh, die ihr jetzt lacht; denn ihr werdet klagen und weinen. Weh, wenn euch alle Menschen loben. Denn ebenso haben es ihre Väter mit den falschen Propheten gemacht. (Lukas 6, 17.20-26)

Die Lesung aus dem Buch Jeremia: Ich bin wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist
Wer sein Herz Gott öffnet ist wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist. Wer ohne Gott lebt, dessen Seele ist eine leere Wüste.
So spricht der HERR: Verflucht der Mensch, der auf Menschen vertraut, auf schwaches Fleisch sich stützt und dessen Herz sich abwendet vom HERRN. Er ist wie ein Strauch in der Steppe, der nie Regen kommen sieht; er wohnt auf heißem Wüstenboden, im Salzland, das unbewohnbar ist. Gesegnet der Mensch, der auf den HERRN vertraut und dessen Hoffnung der HERR ist. Er ist wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist und zum Bach seine Wurzeln ausstreckt: Er hat nichts zu fürchten, wenn Hitze kommt; seine Blätter bleiben grün; auch in einem trockenen Jahr ist er ohne Sorge, er hört nicht auf, Frucht zu tragen. (Jer 17,5-8)

Lesung aus dem ersten Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Korinth: Die Auferweckung gibt mir Sinn
Paulus setzt sich mit denen auseinander, die meinten, eine Auferstehung der Toten gibt es nicht. Wenn aber Christus nicht auferweckt worden ist, dann ist unser Glaube nutzlos und wir sind verloren.
Wenn aber verkündet wird, dass Christus von den Toten auferweckt worden ist, wie können dann einige von euch sagen: Eine Auferstehung der Toten gibt es nicht? Denn wenn Tote nicht auferweckt werden, ist auch Christus nicht auferweckt worden. Wenn aber Christus nicht auferweckt worden ist, dann ist euer Glaube nutzlos und ihr seid immer noch in euren Sünden; und auch die in Christus Entschlafenen sind dann verloren. Wenn wir allein für dieses Leben unsere Hoffnung auf Christus gesetzt haben, sind wir erbärmlicher daran als alle anderen Menschen. Nun aber ist Christus von den Toten auferweckt worden als der Erste der Entschlafenen. (1 Kor 15, 12.16-20)

Informationen:
. Konzert in D-Dur des Stadtorchesters Pressbaum im Norbertinum, Tullnerbach am 18. Februar 2018, 18:00 Norbertinumstraße 9, 3013 Tullnerbach-Lawies.
Wolfgang Aumann schreibt: Liebe Sängerinnen & Sänger, liebe Instrumentalisten & Instrumentalistinnen, 1.am Faschingsdienstag, 5.März, ab 19, 00 Uhr lade ich herzlich ein zu einem FASCHINGSKEHRAUS im SC Baratsaal: gemütliches Beisammensein, jede/r nimmt ein bissl was zum Essen und Trinken mit, Plaudern, lachen, kein Gschnas, kein Tanzen. Gegen 21,00 – 21,30 gehen wir in die Kirche (wer will): kurze Einstimmung auf den ASCHERMITTWOCH – Aschenkreuz (Man braucht sich nicht anzumelden – einfach kommen)
2. Messgestaltung am 1.Fastensonntag, 10.März 2019 9 Uhr /8 Uhr Probe beim Klavier
3. Das Ehepaar Oberndorfer feiert am Samstag, 23.März um 11,30 in Wien-Währing die GOLDENE HOCHZEIT. Einige haben schon zugesagt – wir brauchen noch Verstärkung. Bitte bei mir melden!
4. Anna und Markus Seemann feiern die Taufe ihres 2.Kindes. Samstag, 30.März um 10,30 Uhr Marion S. sorgt für die Musik, bitte bei ihr direkt melden.
So wünsche ich allen eine gute Woche! Herzliche Grüße, Wolfgang
. Schüler aus Pressbaum treffen Papst in Panama
. Christliche Partnersuche – Himmlisch Plaudern
. Katholische Partner suchen und finden
. Katholische Partnervermittlung
. Zehn Tage kontemplative Exerzitien und Tage der Stille im Kapuzinerkloster Irdning sind sinnvoll
. Das Mission Manifest besteht aus 10 Thesen für das Comeback der Kirche
. Hilfe gegen Panikattacken
. Glauben. Leben heißt die App für Handys der Erzdiözese Wien mit Evangelium zum Tag, den Gottesdiensten der Umgebung, interaktiven Gebeten und den Tagesheiligen.
. Die Bischöfe Österreichs laden ein, jeden Tag für einen Jugendlichen zu beten.

Liebe Grüße und für dich: Mit Gott in Beziehung!
Hannes Daxbacher

Sacré Coeur Cafétier und Ostiarius (Türöffner)

Katholische Gottesdienstgemeinde Sacré Coeur, 3021 Pressbaum, Klostergasse 12, Österreich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.