Er verbindet Jenseits und Diesseits – Sechster Sonntag der Osterzeit. Lesejahr C

Das Christentum ist eine Religion der Gegenwart. Die geschichtlichen Ereignisse und die Person Jesus Christus werden in der Christenheit gegenwärtig. Der Garant dafür ist der Heilige Geist, der das Vergangene lebendig macht. Wenn wir im Heiligen Geist leben, wird uns Jesus zu einem Freund, der trotz seines Todes unsere Gegenwart bereichert. Ich persönlich kann eine Freundschaft mit Jesus pflegen, obwohl er vor 2000 Jahren gestorben ist.
Auch unsere Toten, die in die Herrlichkeit vorausgegangen sind, werden gegenwärtig. Der Heilige Geist holt sie in unsere Gegenwart. Er ist der wunderbare Verbinder zwischen Jenseits und Diesseits.

Wir laden ein:
Sonntag 22. Mai 2022 Gottesdienst 9:30 Sechster Sonntag der Osterzeit, Lesejahr C + Sacré Coeur Kaffee.
Donnerstag, 26.Mai.2022 Gottesdienst 9:30 Christi Himmelfahrt, Lesejahr C + Sacré Coeur Kaffee
Sonntag 29. Mai 2022 Gottesdienst 9:30 Siebenter Sonntag der Osterzeit, Lesejahr C + Sacré Coeur Kaffee.
Hilfe für ukrainische Flüchtlinge: Flüchtlingshilfe Pressbaum 0660/525 73 72 im Flüchtlingshaus neben der Asfinag. Die Tafel ist auch im Flüchtlingshaus.
– Freiwillige Mitarbeit bei der Caritas (Link)

Pfingsten und Lange Nacht der Kirchen

Wolfgang Aumann scheibt: Liebe Sängerinnen und Sänger, liebe Musikerinnen und Musiker, am Sonntag, 5. Juni 2022 feiern wir das 3. Hochfest – PFINGSTEN. Ich möchte diesen besonderen Sonntag auch besonders musikalisch gestalten: Ich konnte Fr. Gitti Grützmacher (Gitarre) und Hr. Dr. Hansi Grützmacher (Keyboard) gewinnen [wir kennen uns seit Jahrzehnten und haben unzählige Messen gemeinsam gestaltet], und lade ein, dass wir in bewährter Weise gesanglich und instrumental – vielleicht Querflöte(n), Cello, Geige, Bratsche, Kontrabass -mitgestalten. Bitte um kurze Rückmeldung, wer über Pfingsten da ist und mittun möchte. Probe: 8,30 Uhr beim Klavier 😊 Ein schönes Wochenende und liebe Grüße, Wolfgang, PS: Vielleicht können wir nachher noch gemütlich essen gehen…
Freitag, 10. Juni 2022 Lange Nacht der Kirchen

Euer Herz beunruhige und verzage nicht

Jesus verabschiedet sich von uns. Bis er wiederkommt begleitet und erfüllt uns der Heilige Geist, der uns vieles lehrt, was Jesus nicht voll sagen konnte. Er beruhigt unser Herz.

Weiterlesen

Gib mir Liebe ins Herz – Fünfter Sonntag der Osterzeit. Lesejahr C

Eine junge Frau erlebt, dass ihre Mutter sie nur heruntermacht und alles bei ihr bekrittelt. Sie zeige überhaupt keine Liebe, die sie so nötig habe. Sie besucht ihre Mutter nicht oft. Das Herabwürdigen hält sie nicht aus.
Eine Frau um die dreißig ist traurig, dass ihr Mann immer mehr Alkohol trinkt, die Abmachungen nicht einhält, sie auch anlügt. Sie muss sich von ihm trennen, um nicht in den Teufelskreis der Co-Abhängigkeit zu kommen.
Wie können wir mit anderen umgehen, nicht in Hass verfallen und vielleicht sogar andere Menschen lieben? Ich denke, die Liebe beginnt mit dem Satz: „Ich möchte, dass es dir gut geht.“ Das wird nicht nur gesagt, sondern die Liebe wird zu einem Tätigkeitswort. Das Handeln geschieht dann im gegenseitigen Austausch. Mit einem Freund sprach ich über die Situation in den christlichen Gemeinden und wir bemerkten, dass wir mehr „Austauschgruppen“ brauchen, in denen wir uns im Glauben und im Vertrauen bestärken. In solchen Gruppen können wir uns in liebevoller Atmosphäre austauschen und einen Raum für das Handeln Gottes öffnen. Das kann wunderschön werden
Lied „Gib mit Liebe ins Herz, lass mich leuchten“ (Link)

Wir laden ein:
Sonntag 15. Mai 2022 Gottesdienst 9:30 + Florianimesse im Birkenhof mit der Feuerwehr, 5. Sonntag der Osterzeit, Lesejahr C + Sacré Coeur Kaffee.
Sonntag 22. Mai 2022 Gottesdienst 9:30 6. Sonntag der Osterzeit, Lesejahr C + Sacré Coeur Kaffee.
Hilfe für ukrainische Flüchtlinge: Flüchtlingshilfe Pressbaum 0660/525 73 72 im Flüchtlingshaus neben der Asfinag. Die Tafel ist auch im Flüchtlingshaus.
– Freiwillige Mitarbeit bei der Caritas (Link)

Gib mir Liebe ins Herz

Judas aß mit Jesus das Abendmahl und ging hinaus in die Finsternis. Es braut sich etwas zusammen. Jesus aber blickt auf die Reaktion Gottes. In seinem Leben, seinem Tod, seiner Auferstehung und seiner Geistsendung zeigt sich Gott. Als sein Testament gab er den Auftrag: Liebt einander, wie ich euch geliebt habe. – Diese Liebe soll in unseren Gemeinden gelebt werden.

Weiterlesen

Er konnte Außergewöhnliches versprechen – Vierter Sonntag der Osterzeit. Lesejahr C

Die Geschichte vom Narziss wird verschieden erzählt. Immer geht sie schlecht aus. Eine Variante gefällt mir: Ein junger Mann sah sein Spiegelbild und fand es so schön, dass er es immer wieder anschauen musste. Er fand keine reizvollere Person als sich selbst. Die anderen verabscheute er. Im Alter, als seine Kräfte nachließen und er krank wurde, fasste ihn eine große Verzweiflung. Er fragte sich: Was ist mit mir geschehen? Warum habe ich gelebt? Es ist doch alles sinnlos.
Narzissten stehen neben dem Leben. Sie sind nicht in der Realität angekommen. Sie haben keine lebendige Beziehung zu anderen.

Anders als dem jungen Narziss erging es Jesus. Er kümmerte sich um seine Freundinnen und Freunde. Er heilte die Kranken. Er gründete eine neue Gemeinschaft, die einen Sinn im Leben und eine Hoffnung auf ein universelles Friedensreich hatte. Jesus konnte, verbunden mit seinem Vater, den Freunden und Freundinnen etwas Außergewöhnliches versprechen. Er konnte ihnen versprechen, dass ihr Leben kein Ende haben wird. Er nimmt sie nach ihrem Tod mit in seine göttliche Welt. Er wurde zum Begleiter in die Herrlichkeit.

Wir laden ein:
Sonntag 8. Mai 2022 Gottesdienst 9:30 + Erstkommunion 4. Sonntag der Osterzeit, Lesejahr C. FFP2 Masken können am Sitzplatz abgenommen werden. + Erstkommunion Sacré Coeur Kaffee. Muttertag
Konzert 8. Mai 2022 des Stadtorchester Pressbaum um 19:00 mit Haydn, Sibelius und Grieg
Sonntag 15. Mai 2022 Gottesdienst 9:30 + Florianimesse im Birkenhof mit der Feuerwehr, 5. Sonntag der Osterzeit, Lesejahr C + Sacré Coeur Kaffee.
– Hilfe für ukrainische Flüchtlinge: Flüchtlingshilfe Pressbaum 0660/525 73 72 im Flüchtlingshaus neben der Asfinag. Die Tafel ist auch im Flüchtlingshaus.
Christen in Not Hilfe und Erfolge
Gott, befreie uns!

Niemand kann uns aus Gottes Hand reißen

Jesus freut sich über uns, seine Freundinnen und Freunde, für die er ein guter Hirte ist und ihnen „ewiges Leben“ schenkt. Er rettet uns, die wir ohne ihn verloren wären. Er freut sich auch über seinen Vater. Wir, seine Freundinnen und Freunde, werden mit ihm zu seinem Vater kommen.

Weiterlesen

Die Liebe zum Geheimnis in dir – Dritter Sonntag der Osterzeit. Lesejahr C

Einige sehen sich vom Schicksal stiefmütterlich behandelt. Sie sehen, dass andere es in ihrem Leben besser haben, ihnen viel mehr zufällt. Sie vergleichen sich mit anderen, ärgern sich, empfinden Neid und Eifersucht, entwickeln einen Hass auf andere und auch auf sich selbst. „Warum passiert das gerade mir?“ Nun, was kann man dagegen tun? Es gibt viele Selbsthilfemethoden, die gut sind, aber nur Ratschläge und Tipps beinhalten wie „Nehme den Neid nur wahr.“ „Verurteile dich nicht.“ Im Christentum gibt es das auch, aber es gibt eine Lösung, die intensiver ist. Sie geht davon aus, dass wir grundsätzlich auf andere, auf ein „Du“ schauen. Wenn wir aber auf Menschen schauen, die mehr haben oder mehr wollen, werden wir neidisch. Wenn wir hingegen auf Christus schauen, der auf dem Weg zu seinem Vater ist, dann haben wir ein „Du“ vor uns, bei dem wir nicht neidisch oder eifersüchtig werden müssen. Er nimmt uns mit in die göttliche Sphäre. Auch sehen wir in seinem Licht in jedem Nächsten eine geheimnisvolle Anwesenheit Gottes, sodass wir den Nächsten lieben können ohne auf ihn neidisch zu werden. Der litauisch-französische Philosoph Emmanuel Levinas (1906-1995) schreibt: „Einem Menschen begegnen heißt, von einem Rätsel wachgehalten zu werden.“ Für mich ist dieses Rätsel Gott: Gott im Anderen.

Wir laden ein:
Sonntag 1. Mai 2022 Gottesdienst 9:30 + Erstkommunion. 3. Sonntag der Osterzeit, Lesejahr C. FFP2 Masken können am Sitzplatz abgenommen werden. + Erstkommunion Sacré Coeur Kaffee
Sonntag 8. Mai 2022 Gottesdienst 9:30 + Erstkommunion 4. Sonntag der Osterzeit, Lesejahr C. FFP2 Masken können am Sitzplatz abgenommen werden. + Erstkommunion Sacré Coeur Kaffee. Muttertag
Konzert 8. Mai 2022 des Stadtorchester Pressbaum um 19:00 mit Haydn, Sibelius und Grieg

– Hilfe für ukrainische Flüchtlinge: Flüchtlingshilfe Pressbaum 0660/525 73 72 im Flüchtlingshaus neben der Asfinag. Die Tafel ist auch im Flüchtlingshaus.
Christen in Not Hilfe und Erfolge
Gott, befreie uns!

Liebst du mich?

Die Nacht war für die Fischer nicht erfolgreich. Die Netze waren leer. Vielleicht haben wir auch nur Erfolg, wenn die Sonne des Auferstandenen uns leuchtet. Er sorgt sich für uns so, wie er den Jüngern Fisch und Brot anbietet. Wenn wir Frieden untereinander haben wollen, wäre es gut, auf Jesus zu schauen.

Weiterlesen

Der Raum der Liebe – Zweiter Sonntag der Osterzeit. Lesejahr C

Draußen waren Verfolger. Die Jünger hatten Angst und schlossen die Türen. Sie beteten. Da geschah etwas Unerwartetes. Die Erde bebte. Jesus trat in ihre Mitte, trotz verschlossener Türen. Sie erkannten ihn nicht gleich. Er zeigte ihnen seine Wunden und sagte: Friede sei mit euch! Der Raum wurde hell, erfüllt von Gott.
Menschen werden bedroht, flüchten und schließen sich in Räumen ein. Es sind Keller in den Kriegsgebieten und es sind innere persönliche Räume, in die sich Menschen zurückziehen müssen, um zu überleben. Sie verstummen.
Ich bitte Jesus, dass er sich in diesen Schutzräumen zeigt, dass er in die Mitte kommt und den Frieden Gottes bringt. Dass er den Menschen in diesen verschlossenen Räumen den lebensspendenden Heiligen Geist bringt, der mutig macht und Gemeinschaft stiftet.
Ich bitte Jesus, dass er die traumatisierten verstummten Menschen in ihren innersten Räumen heilt.
Ich schaue auf Jesus. Er nimmt mich am Ende mit zum grenzenlosen Leben. Mit ihm können wir ewig leben.
Die Liebe Gottes soll uns im Tiefsten unseres Herzens mit Freude erfüllen und uns von unseren Verletzungen heilen. Sie soll uns springen und fliegen lassen.

Wir laden ein:
Sonntag 24. April 2022 Gottesdienst 9:30 „Weißer Sonntag“ 2. Sonntag der Osterzeit, Lesejahr C. FFP2 Masken können am Sitzplatz heruntergenommen werden. + Sacré Coeur Kaffee
Sonntag 1. Mai 2022 Gottesdienst 9:30 3. Sonntag der Osterzeit, Lesejahr C. FFP2 Masken können am Sitzplatz heruntergenommen werden. + Sacré Coeur Kaffee
– Hilfe für ukrainische Flüchtlinge: Flüchtlingshilfe Pressbaum 0660/525 73 72 im Flüchtlingshaus neben der Asfinag. Die Tafel ist auch im Flüchtlingshaus.
Christen in Not Hilfe und Erfolge
Gott, befreie uns!

Er erfüllt uns mit dem Geist

Nach der Erscheinung des Auferstandenen bei Maria von Magdala erscheint Jesu vor den Jüngern, die er sendet und mit dem Heiligen Geist erfüllt. Sünde ist Absonderung. Sünde vernichten bringt Gemeinschaft. Thomas darf Jesus berühren und kommt so zum Glauben. Jesus preist die selig, die nicht sehen und doch glauben.

Weiterlesen

Den Tod besiegen – Karwoche und Ostern. Lesejahr C

Ich möchte diese heiligen Tage mit Jesus gehen. Er begleitet mich und geht mit mir in meine tiefste Verzweiflung. Mit ihm kann ich seine Verlassenheit in Jerusalem und die Verlassenheit der Menschen um mich herum wahrnehmen. Mit ihm kann ich alles vor unseren Gott-Vater hinlegen: Mein freudig pochendes Herz, mein Leiden und meine Schmerzen. Ich sehne mich mit ihm nach Heilung. Die Welt soll geheilt werden. Die Beziehungen sollen geheilt werden. Die Ängstlichen sollen Mut fassen. Ich sehne mich danach, dass die Finsternis der Gottferne mit dem Licht des Glaubens erhellt wird. Ich möchte, dass alle Menschen nicht nur nach dem Tod eine Auferstehung erfahren, sondern in der Gegenwart. Die Auferstehung schenkt Gott jetzt. Ich kann mit Jesus auferstehen und ein neues Leben beginnen. Ja, mit ihm werde ich mutig und – froh.

Wir laden ein:
Gründonnerstag 14. April.2019, Gottesdienst 19:00
Karfreitag 15. April.2019, Gottesdienst 19:00
Osternacht, Samstag, 16. April 2022, Gottesdienst 19:30. Wolfgang Aumann ersucht um Sängerinnen und Sänger, Instrumentalistinnen und Instrumentalisten. + Brot und Wein
Ostersonntag 17. April 2022 Gottesdienst 9:30, Wolfgang Aumann auf der Orgel ersucht um eine Schola. + Café Ostermontag, 18. April 2022 Gottesdienst 9:30
– Hilfe für ukrainische Flüchtlinge: Flüchtlingshilfe Pressbaum im Flüchtlingshaus neben der Asfinag. Die Tafel ist auch im Flüchtlingshaus.
Christen in Not Hilfe und Erfolge
Gott, befreie uns!

Gründonnerstag

Wir sind mit Christus verbunden und sollen einander dienen.

Jesus setzt mit dem Abendmahl einen Ritus ein, der die Tempelopfer ablöst und in dem sich Gott in der Person von Jesus sich uns schenkt. Die Eucharistie bedeutet das Danke-Sagen für das gute Geschenk (Eu +Char) Gottes. Als Evangelium wird die Fußwaschung Jesu vorgetragen.

Weiterlesen

Liebe statt blutiger Schlachtorgien – Palmsonntag. Lesejahr C

Kiewer Großerzbischof Swjatoslaw Schewtschuk. Die Wunden der Ukraine und die tödliche Ideologie.

Der Katholische Großerzbischof Schewtschuk von Kiew meldete sich zu Wort: „Die Ukraine erlebt ihr Golgatha.“ Er bittet: „Heute bitte ich uns alle, alle Christen der ganzen Welt, alle Menschen guten Willens, wendet eure Augen nicht ab von der Erniedrigung und dem Leiden, dem Tod und den Wunden der Ukraine.“

Das Massaker von Butscha zeigt eine unvorstellbare barbarische Perversion. Am kommenden Palmsonntag hören wir Ähnliches in der Passionsgeschichte: Jesus wird gegeißelt, ausgepeitscht, gefoltert, mit Nägeln nackt ans Kreuz geschlagen. Diese Brutalität begleitete die Menschheit seit Jahrtausenden. Ich und viele andere haben sie in unserem friedlichen Europa nicht erwartet. Seit dem Krieg im zerfallenen Jugoslawien mit dem grauenhaften Völkermord in Srebrenica leben wir in Europa im Frieden. Wie zerbrechlich dieser Friede ist, sehen wir seit dem Angriffskrieg Russlands in der Ukraine. Die Botschaft von Jesus „Liebe statt blutiger Schlachtorgien“ fürchteten die Priester des Jerusalemer Tempels, sie war ein Grund unter anderen für seine Hinrichtung und diese Botschaft hat sich – trotz seiner Auferstehung und dem Heiligen Geist zu Pfingsten – bis jetzt nicht überall durchgesprochen und durchgesetzt, auch nicht bei Patriarch Kyrill in Moskau. Einer, der diese Botschaft leben will, ist Papst Franziskus. Er küsste die Fahne aus Butscha: „Blut schreit zum Himmel“ Link dazu. Hoffnung stirbt nie.

Wir laden ein:
Palmsonntag, 10. April 2022 Gottesdienst 9:30 mit Palmweihe im Birkenhof, Prozession in die Kirche, Leidensgeschichte nach Lukas. Lesejahr C. Wir feiern mit FFP2 Masken und Sacré Coeur Kaffee.

Wolfgang Aumann: ersucht um Sängerinnen und Sänger. Wir sammeln für die „Tafel“ in Pressbaum Lebensmittel (H-Milch, Zucker, Essig, Öl, Nudeln, Reis, Linsen, Bohnen, Shampoo …)
Gründonnerstag 14. April.2019, Gottesdienst 19:00
Karfreitag 15. April.2019, Gottesdienst 19:00
Osternacht, Samstag, 16. April 2022, Gottesdienst 19:30. Wolfgang Aumann ersucht um Sängerinnen und Sänger, Instrumentalistinnen und Instrumentalisten. + Brot und Wein
Ostersonntag 17. April 2022 Gottesdienst 9:30, Wolfgang Aumann auf der Orgel ersucht um eine Schola. Sacré Coeur Kaffee
Ostermontag, 18. April 2022 Gottesdienst 9:30
HILFE FÜR DIE UKRAINE UND DIE FLÜCHTLINGE
– Freiwillige Mitarbeit bei der Caritas
– Flüchtlingshilfe Pressbaum 0660/525 73 72 im Flüchtlingshaus neben der Asfinag. Die Tafel ist auch im Flüchtlingshaus. Gott, befreie uns!

Wenn sie schweigen, werden die Steine schreien.

Mit dem Einzug in Jerusalem beginnt der letzte Akt des Lebens Jesu: die Geschichte des Leidens, Sterbens und der Auferstehung Jesu. Er reitet auf einem jungen Esel, wie es der Prophet Sacharja über den Friedenskönig ankündigt. Die Menge begrüßt ihn mit Worten: Gesegnet sei der König, der kommt im Namen des Herrn. Im Himmel Friede und Ehre in der Höhe!

Weiterlesen

Gott sei Dank. Es beginnt etwas Neues – Fünfter Sonntag der österlichen Bußzeit, Lesejahr C

Ich bin nicht ohnmächtig. Ich kann den Flüchtlingen helfen. Ich kann meine Stimme gegen Putin erheben. So ohnmächtig bin ich nicht. Ich sehe, dass der Krieg bis zum Äußersten geht, und der Aggressor schreckt vor nichts zurück. Ich kann mit anderen gemeinsam die Ukraine in ihrem Widerstand gegen den Diktator unterstützen und den Flüchtlingen kann ich in Pressbaum helfen. Daneben schreie ich zu Gott. Ich tu beides: Flüchtlingen helfen und zu Gott klagen, die Ukraine unterstützen und Gott rufen. Ich glaube, Gott bereitet etwas Neues vor. Auch wenn wir es nicht sofort erfahren. Es kündigt sich schon an. Je schlimmer es wird, umso eher kommt Rettung. Je näher wir Gott kommen, desto tieferen und innigeren Zugang gewinnen wir. Wo Gefahr ist, wächst das Rettende. Wir hören es am Sonntag in den Lesungen: Je näher die Ehebrecherin Jesus kommt, desto sicherer ist ihre Rettung vor den Steinen der Männer. Je inniger die Klage der Flüchtlinge im babylonischen Exil, umso sicherer ist ihre Befreiung. Je stärker wir uns mit Jesus verbinden, umso sicherer ist unsere Auferstehung von den Toten. Es bedeutet für mich, dass Gott meinen gebeugten Rücken aufrichtet und mir Räume der Freiheit und der Freundschaft eröffnet. Dafür preise ich ihn.

Wir laden ein:
Sonntag, 3. April 2022 Gottesdienst 9:30. Fünfter Sonntag der österlichen Bußzeit. Tauferneuerungsfeier der Erstkommunionkinder und Taufe von 3 Kindern. Lesejahr C. Wir feiern mit FFP2 Masken und Sacré Coeur Kaffee. Wir sammeln für die „Tafel“ in Pressbaum Lebensmittel.
Palmsonntag, 10. April 2022 Gottesdienst 9:30 mit Palmweihe im Birkenhof, Prozession in die Kirche, Leidensgeschichte nach Lukas. Lesejahr C. Wir feiern mit FFP2 Masken und Sacré Coeur Kaffee.
HILFE FÜR DIE UKRAINE UND DIE FLÜCHTLINGE
– Freiwillige Mitarbeit bei der Caritas
– Flüchtlingshilfe Pressbaum 0660/525 73 72 Ich helfe dem Pressbaumer Flüchtlingshaus neben der Asfinag. Danke der Gemeinde und dem Verein Flüchtlingshilfe Pressbaum 06605257372. Die Tafel ist auch im Flüchtlingshaus. Gott, befreie uns!

Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein

Im Evangelium wird für eine Frau wegen des Ehebruches die Todesstrafe gefordert. Jesus, der selber mit dem Tod wiederholt bedroht wird, erweist sich als Retter für diese Frau und als Gegner der Todesstrafe.

Weiterlesen

Der Neid der Brüder – Vierter Sonntag der österlichen Bußzeit, Lesejahr C

Die gute Nachricht: Kain muss nicht mehr eifersüchtig und neidisch auf seinen Bruder Abel sein. Jesus zeigt einen anderen Gott, der nicht nur den Verlorenen, sondern auch den Neidischen nachgeht. Das kann ich auf mich beziehen. Ich bin neidisch auf jene, denen es besser geht. Dieser Neid stört mich irrsinnig. Aber was hilft dagegen? In der Geschichte vom verlorenen Sohn kommt uns ein liebevoller Vater entgegen, der sich über die Rückkehr des jüngeren freut und dem älteren seine Wertschätzung zeigt. Der ältere muss nicht neidisch und eifersüchtig sein, denn sein Vater liebt ihn kontinuierlich. Der Sohn könnte sich wie sein Vater über den anderen freuen. Wie er sich entscheidet, lässt Jesus offen. Da ruft er mich zu meiner Entscheidung. Mit einem Auge blicke ich neidisch auf meinen Bruder, den der Vater beschenkt und mit dem anderen blicke ich in Liebe auf den Vater, der sich freut. Ich entscheide mich jetzt für den Vater.
Es heißt, dass Russen und Ukrainer Brüder sind. Brüderlichkeit ist hier nur ein Schlagwort. Die Russen töten ihre Brüder und zerstören ihre Städte. Als Hitler England bombardierte, sagte Winston Churchill am 13. Mai 1940 im britischen Unterhaus: „Ich habe nichts zu bieten als Blut, Mühsal, Tränen und Schweiß.“ Mit dieser ehrlichen Ansage stärkte er den Widerstand.
Ähnlich Leopold Figl 1945: Wir haben nichts. Ich kann euch nur bitten: Glaubt an dieses Österreich!
Ich unterstütze die Sanktionen, auch wenn es schwer wird. Aber ich kann auch etwas tun. Ich helfe Pressbaumer Flüchtlingswohnungen zu renovieren. Danke der Gemeinde und dem Verein Flüchtlingshilfe Pressbaum 06605257372. Gott, befreie uns!

Wir laden ein:
Sonntag, 27. März 2022 Gottesdienst 9:30. Vierter Sonntag der österlichen Bußzeit. Laetare, Freudensonntag. Lesejahr C. Wir feiern mit FFP2 Masken und Sacré Coeur Kaffee. Beginn der Sommerzeit.
Sonntag, 3. April 2022 Gottesdienst 9:30. Fünfter Sonntag der österlichen Bußzeit. Lesejahr C. Wir feiern mit FFP2 Masken und Sacré Coeur Kaffee.
HILFE FÜR DIE UKRAINE UND DIE FLÜCHTLINGE
– Freiwillige Mitarbeit bei der Caritas
– Flüchtlingshilfe Pressbaum 0660/525 73 72
TERMINE:
– Freitag, 25. März 2022: Beginn der Schwangerschaft Mariens
– Palmsonntag, 10. April 2022 – Karsamstag, 16. April 2022: Karwoche

Dein Bruder, war tot und lebt wieder

Das Gleichnis „vom verlorenen Sohn“ oder auch „vom barmherzigen Vater“ zeigt die große Freude und die Sehnsucht Gottes, die Umkehr des verirrten und den Neid des älteren Sohnes. Dessen Umkehr steht noch aus.

Weiterlesen

Ich bin der „Ich bin da“  – Dritter Sonntag der österlichen Bußzeit, Lesejahr C

Kain erschlägt aus Neid und Zorn seinen Bruder Abel

Freundschaft mit Gott und den Menschen.

Wir entstehen auf dieser Erde, damit wir gut mitsammen auskommen, eine Freundschaft mit Gott finden, die Liebe leben und am Ende im Himmel unsere endgültige Heimat finden.
Er offenbart sich als ein anwesender Gott: Ich bin der „Ich bin da“. Die Freundschaft mit Gott hier auf Erden macht Sinn, gibt Sicherheit, Geborgenheit und Freiheit. Aber es gibt Gefahren.
Der brutale Angriff von Putin auf die Ukraine zeigt, dass diese Welt von Gewalt nicht befreit ist. Wir erleben, dass der Krieg bis zum Äußersten geht. Ihn zu stoppen ist fast unmöglich. Krieg überfällt das Land wie ein Tsunami. Im Christentum gibt es einen Trost, der keine Vertröstung ist: Die Toten werden von Gott aufgefangen und in ihre endgültige Heimat gebracht.
Aber dort müssen sich die Täter verantworten. Wie Kain werden sie gefragt: Wo ist dein Bruder?
Bei Gott sitzen Sünder und Gerechte an einem Tisch: Der Erzpriester Ilya Limberger der russisch-orthodoxen Gemeinde in Stuttgart mit Menschen aus der Ukraine und Russland sagt: Wir sind eine Kirche, versammelt um den Tisch des Herrn. Link.

Wir laden ein:
Sonntag, 20. März 2022 Gottesdienst 9:30. Dritter Sonntag der österlichen Bußzeit. Lesejahr C. Wir feiern mit FFP2 Masken (nicht geboten am Platz) und Sacré Coeur Kaffee.
+ 11:30 Verabschiedung vom verstorbenen Gerhard Taus.
Sonntag, 27. März 2022 Gottesdienst 9:30. Vierter Sonntag der österlichen Bußzeit. Lesejahr C. Wir feiern mit FFP2 Masken (nicht geboten am Platz) und Sacré Coeur Kaffee. Beginn der Sommerzeit.

HILFE FÜR DIE UKRAINE UND DIE FLÜCHTLINGE
– Freiwillige Mitarbeit bei der Caritas
– Flüchtlingshilfe Pressbaum 0660/525 73 72
TERMINE:
– Palmsonntag, 10. April 2022 – Karsamstag, 16. April 2022: Karwoche

Leben oder Tod

Im Judentum war die Meinung zurzeit Jesu verbreitet, dass diejenigen, die ein Unglück erleiden, selber schuld seien. Jesus sieht das nicht, sondern ruft inständig zur Freundschaft mit Gott auf. Die Beziehung zu Gott macht nicht nur frei, Die Beziehung zu Gott macht nicht nur frei, sie gibt Sicherheit und ermöglicht ein Fest im Himmel.

Weiterlesen